Ajax loader
Portrait de l’artiste, assis près d’un chevalet
Portrait de l’artiste, assis près d’un chevalet
Portrait de l’artiste, assis près d’un chevalet
Corot, Camille French painter and graphic artist Paris 16.7.1796 – ibid 12.2.1875.

“Portrait de l’artiste, assis près d’un chevalet” (Self-portrait at the easel),

1825...
Portrait of a Young Girl
Vue de Soissons; Soissons vue de la fabrique de M.Henry
The fisherman
Souvenir of Mortefontaine
Le Forum, vue des Jardins Farnese
Lake with bending Trees
The Eel Gatherers
Gypsy Girl with Mandolin
Sibyl
The Muse: History
Homme en armure dit aussi l’Homme d’ar– mes assis
Le pont de Mantes
Le quai des Orfèvres
The Island and Bridge of San Bartolomeo, Rome
Nymph playing with a Cherub
Paysanne en campagne
Firenze. Vue prise des jardins Boboli (Florence. View of ci
A View near Volterra
The Burning of Sodom (formerly "The Destruction of Sodom")
Young Girl at her Toilet
Madame Stumpf and Her Daughter
Young Woman with white Dress in a Landscape
Musing young Woman with a Mandolin in a Studio
The Artist's Studio
Liseuse couronné de fleurs (or La muse de Virgile)
Young Girl Reading
Italian Peasant Boy
Portrait of a Child
Toussaint Lemaistre
The Comrades
of 1
Open Lightbox
Jean-Baptiste Corot (1796-1875)

Corot war gelernter Tuchmacher. 1822 nahm er Malunterricht u.a. bei Victor Bertin, der eine Schule für Landschaftsmalerei leitete. Die Eindrücke, die Corot auf seinen anschließenden Italienreisen sammelte, verhalfen ihm zur Vervollständigung seines unnachahmlichen Malstils. Ab 1831 stellte er seine Werke regelmäßig und mit großem Erfolg in den Pariser Salons aus. Die Freiluftmalerei zieht ihn nach Fontainebleau und Barbizon, wo er sich neben Courbet und Millet zu einem der führenden Künstler dieser Bewegung entwickelt. Corots Malweise, anfänglich von großer Detailtreue geprägt, entwickelt sich immer mehr zu einer freieren Darstellungsform, die die Wirkung des Lichtes mit in die Gemälde einbezieht und dadurch verschiedene Stimmungen zu erzeugen vermag. Seine letzten Lebensjahre, gezeichnet von schwerer Gicht, widmet Corot mehr und mehr der Porträtmalerei, vorzüglich Frauenbildnissen. Am 22.Februar 1875 stirbt Jean-Baptiste Camille Corot in Paris.

150. Todestag von Jean-Baptiste Camille Corot am 22.2.1875

* 16. Juli 1796 in Paris; † 22. Februar 1875 ebenda