Ajax loader
Garibaldi / Paint. by Antonio Lonza / C19
Garibaldi, Giuseppe Italian freedom fighter,
Nice 4.7.1807 – Caprera 2.6.1882.

Portrait.

Painting, undated, by Antonio Lonza
(born 1846).
Oil on canvas, 65.5 ×...
Giuseppe Garibaldi
Garibaldi in Rome 1849
Garibaldi with personifications of the cities of Venice and
Die römische Volksabstimmung von 1870
Me voici! Ou sont-ils les Autriche– mards?
The Return of Garibaldi
Garibaldi's Room at Fort Varignano
Garibaldi's Arrest near Aspromonte
Garibaldi on his Sick Bed
Daniele Manin and Nicolò Tommaseo are liberated from impris
Einzug Viktor Emanuels II. und Kaiser Napoleons III. in Mai
Attacke des k. k. Husarenregiments Nr. 10 auf die französisch
Episode from the war of 1859: Bersaglieri with Austrian prisoners of war
Les voltigeurs de la garde à Solférino
The 2nd company of the 2nd mountain infantry regiment at th
Battle of San Martino
BATAILLE DE SOLFERINO
Garibaldi in Palermo
Garibaldi’s first victory in the Kingdom of Naples: Capture
Napoleon III in the battle of Sol– ferino
Incident in the Battle of Volturno: Porta Capua
Street fighting in Palermo
Battle of Milazzo
The Letter of the Volunteer
Einzug der italienischen Armee durch die erstürmte Porta Pi
of 2
Open Lightbox
Giuseppe Garibaldi (1807 - 1882)
4. Juli 2027 - 220. Geburtstag
&
2. Juni 2027 - 145. Todestag


Risorgimento - italienische Einigungsbewegung


Giuseppe Garibaldi (4. Juli 1807 in Nizza - 2. Juni 1882 auf Caprera) der italienische Guerillakämpfer war einer der populärsten Protagonisten des Risorgimento, der italienischen Einigungsbewegung von 1820 - 1870.

"Nach dem Wie­ner Kon­gress, des­sen Be­schlüs­se Ita­li­en als Fli­cken­tep­pich ver­schie­dens­ter Herr­schafts­ge­bie­te zu­rück­lie­ßen, dau­er­te es 55 Jah­re, bis mit dem Fall Roms 1870 das Ziel der „Ri­sor­gi­men­to“- Be­we­gung, die „Wie­der­auf­er­ste­hung“ ei­nes ver­ein­ten Ita­li­en, er­reicht wur­de. Der Aben­teu­rer und „Be­rufs­re­vo­lu­tio­när“ Giu­sep­pe Ga­ri­bal­di bahn­te mit den Feld­zü­gen sei­ner Frei­wil­li­gen­ar­mee der Ein­heit den Weg. Ga­ri­bal­dis Mit­strei­ter – und zeit­wei­se auch Ge­gen­spie­ler – Ca­mil­lo Ben­so di Ca­vour, zog als Mi­nis­ter­prä­si­dent des Kö­nig­reichs Sar­di­ni­en die po­li­ti­schen Fä­den. Nach sei­nem Tod wur­de Ga­ri­bal­di zum My­thos – und so­wohl von Fa­schis­ten als auch von der po­li­ti­schen Lin­ken ver­ein­nahmt."

DAMALS 11/2014